Evangelienharmonie


STARTSEITE Die Quelle der 
Evangelienharmonie:
  "Der Gottmensch"
Veröffentlichungen
zur
Evangelienforschung
Web-Seiten zu  
  Maria Valtorta
Links zu  
  Theologie und Glaube


D e r   G o t t m e n s c h
geschrieben von Maria Valtorta      Herausgegeben vom Parvis-Verlag
   

Maria Valtorta :
  Grundlegende Texte

 Ausgewählte Kapitel - Leseprobe  

  Skizzen nach Maria Valtorta


Wissenschaftliche Studien zum Werk "Der Gottmensch"
Thematische Einführungen – spezifische Artikel
   
neu



                 
  7 Teile :   
                 

Inhaltsverzeichnis

  Verborgenes Leben Jesu
  Erstes Jahr des öffentlichen Lebens Jesu
  Zweites Jahr des öffentlichen Lebens Jesu
  Drittes Jahr des öffentlichen Lebens Jesu
  Vorbereitung auf die Passion
  Die Passion
  Die Verherrlichung

 
Evangelienharmonie:
  HTML-Version  

 PDF-Version     

 Synopse     


Kommentar zu den Unterschieden
zwischen den Evangelien
   
   
 Imprimatur: Bischof Roman Danylak
   
Vatikan:   Dokumente des II. Vatikanischen Konzils:
DOGMATISCHE KONSTITUTION
DEI VERBUM  –  ÜBER DIE GÖTTLICHE OFFENBARUNG

  Die Interpretation der Bibel in der Kirche
Inhalt:
Päpstliche Bibelkommission: Die Interpretation der Bibel in der Kirche 1993

Auszug aus einer Verlautbarung der Kongregation für die Glaubenslehre  im Jahre 2000 zu Privatoffenbarungen

Auszug aus dem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben
VERBUM DOMINI - Kapitel 14, Teil b    (vom 30. Sept. 2010)
Ein anonymer Kommentar der Verurteilung des Hauptwerkes von Maria Valtorta im Osservatore Romano vom 6. 1. 1960:
deutsche Übersetzung   (mit Anmerkungen)  

Zum gleichen Thema eine englische Analyse:
   


   Bilanz von zehn Jahren Forschungsarbeit:   

    Das Rätsel VALTORTA    

Seit mehr als zehn Jahren widmet sich Jean-François Lavère der Aufgabe,  systematisch den Wahrheitsgehalt der tausenden von Angaben zu analysieren, die im Bericht Maria Valtortas geliefert werden.

"Diese Untersuchung offenbart das unermessliche Wissen, das
im Werk « Der Gottmensch » von Maria Valtorta enthalten ist."
mehr...      



   Posthume Würdigung Maria Valtortas:   

P. Gabriel M. Roschini, O.S.M. (1900-1977)
– Professor an der Päpstlichen Lateranuniversität; Philosoph, Theologe, Hagiograph, Mariologe von Rang –
war Mitglied des Heiligen Offiziums und wurde über die bevorstehende Indizierung nicht konsultiert.
Er verfasste das Buch "Die Mutter Gottes in den Schriften Maria Valtortas"
(italienischer Originaltitel: «La Madonna negli scritti di Maria Valtorta»)
und schreibt im Vorwort:
"...ich mußte zu dem Ergebnis kommen: «Wer die Mutter Gottes (eine in vollkommener Übereinstimmung mit dem kirchlichen Lehramt, vor allem mit dem II. Vatikanum, mit der Heiligen Schrift und der kirchlichen Tradition befindliche Mutter Gottes) kennenlernen will, der soll die Mariologie der Valtorta lesen!» "
mehr...      



Maria Valtortas Begräbnisort ist nach einem privilegierten Begräbnis im
Jahre 1973
in der Kapelle der Kapitelskirche am großen Kreuzgang der
Basilika della Santissima Annunziata - Chiostro / SS Fondatori - Florenz

Altarraum Altarseite Grabplatte Eingang zur Kapelle

british usa Kapitelzuordnung  der englischen und der deutschen Ausgabe:
POEM OF THE MAN-GOD  <––>  DER GOTTMENSCH
german

hr

      home